Kostenlose Energieberatung

Neuer Sonderservice für HWG-Mitglieder: Kostenlose Energieberatung

Die Energiekosten werden auch dieses Jahr weiter steigen. Damit steigt auch die Bedeutung der Nebenkosten weiter an.In einigen Fällen werden diese bald über die Vermietbarkeit und Rentabilität einer Immobilie entscheiden. Dies gilt insbesondere für Objekte, die nicht in einer der gefragten 1a-Lagen einer Großstadt liegen. Hinzu kommen die neuen Anforderungen im Zuge der Novelle der Energieeinsparverordnung (ENEV).

Der HWG hat nun eine Kooperation mit der Bau + Energieberatung Brokate aus Peine – Vöhrum geschlossen, um den Mitgliedern einen qualifizierten Beratungsservice rund um das Thema Energieeffizienz vermitteln zu können.
Nur eine fundierte Energieberatung liefert eine vernünftige Entscheidungsgrundlage, um die Energieeffizienz eines Wohngebäudes oder Unternehmens zu steigern. Die Energieberatung vermeidet dabei Fehlinvestitionen und bietet dem Kunden eine Hilfe, in sinnvollen Schritten handeln zu können und aus dem vielfältigen bau- und haustechnischen Angebot eine individuell passende Lösung zu finden.

Zu einer umfassenden Energieberatung gehören auch Hinweise zu gesetzlichen Vorgaben und Fördermitteln. Um die KfW-Programme bzw. NBank-Kredite zur energetischen Sanierung nutzen zu können, ist eine vorherige Energieberatung durch einen zugelassenen und qualifizierten Energieberater sogar Pflicht.

Energieberater im Handwerk (zum Beispiel Schornsteinfeger) haben diese Zulassung in der Regel nicht. In vielen Fällen gibt es für Energieberatungen auch Zuschüsse.

Für Vereinsmitglieder des HWG ist eine halbstündige Erstberatung durch Herrn Brokate in Peine (bis 10 km Anfahrt) kostenlos. Diese erfolgt direkt am Beratungsobjekt. Ein Angebot für weiteren Beratungsbedarf wird dabei individuell definiert und auf Wunsch auch hinsichtlich der Fördermöglichkeiten abgestimmt.

Förderprogramme für Energieberatung:

„Vor-Ort-Beratung“ nach BAFA-Richtlinie für Wohngebäude (Bauantrag vor dem 31.01.2002)
Zuschuss bei 1- und 2-Familienhäusern 60 % bis max. 800,00 €
Zuschuss bei mehr als 3 Wohnungen 60 % bis max. 1.100,00 €
Energiebedarfsausweis und DIN-Heizlastberechnung sollten bei so einer Beratung immer inklusive sein.

„Nicht mehr unterstützt wird von uns der Einbau einer neuen Ölheizung (z.B. als KfW-Einzemaßnahme). Wenn Sie noch eine Ölheizung betreiben beraten wir Sie jedoch gerne hinsichtlich der technischen und wirtschaftlich sehr attraktiven Alternativen.

Sollte Ihre Heizung älter als 30 Jahre sein und noch keine Brennwert- oder NT-Technik aufweisen, dann dürfen Sie die Anlage gemäß §10 ENEV nicht mehr betreiben und müssen diese unverzüglich erneuern.

Den Austausch der Heizung sollten Sie unbedingt frühzeitig freiwillig erledigen und bevor Sie deshalb behördlich oder vom Schornsteinfeger abgemahnt werden (ENEV-Frist und/oder Abgaswerte). Denn die Zuschüsse für einen Heizungstausch gibt es nur, wenn Sie freiwillig investieren und nicht in Folge gesetzlichen Zwanges. Außerdem sind Anlagen die älter als 20 Jahre sind im Vergleich zu neuen Heizungen deutlich ineffizienter.“

Olaf Brokate
Dipl.-Ing. (FH)
BAU+ENERGIEBERATUNGÄhrenweg 14
31228 Peine
Telefon: 0 51 71 / 2 92 11 0
Telefax: 0 51 71 / 2 92 11 1
Internet: www.beb-brokate.de
E-Mail: obro@gmx.deBau + Energieberatung Brokate:
Gründung 03/2000 in Hildesheim
seit 07/2004 in Peine/Vöhrum

Zulassungen:
BAFA-vor-Ort-Beratung für Wohngebäude
DENA-Effizienzhausexperte
Energiebedarfsausweise mit DENA-Gütesiegel
KfW-Energieberatung Mittelstand
Energiemanagement ISO 50001

Projektauszeichnungen:
EnergyMastersAward 2011 – Energieeffizienz im Mittelstand
EnergyMastersAward 2013 –Einsatz erneuerbarer Energien